Notbetreuung von Kindern

Ausführliche Informationen zum Anspruch auf Notbetreuung von Kindern finden Sie auf folgenden Internetseiten:

Auch in Bayern werden Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte als systemrelevant eingestuft. Das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales beantwort in seinen FAQs die Frage, welche Berufsgruppen unter die kritische Infrastruktur fallen, dahin, dass hierzu auch Einrichtungen gehören, die der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen, und zählt zur Justiz auch Rechtsberatung und -vertretung.

Notwendige Assistenztätigkeiten in den jeweiligen Bereichen der kritischen Infrastruktur können die Notbetreuung ebenfalls nutzen, zum Beispiel Rechtsanwaltsfachangestellte.

Die Formulare, mit denen Sie bei erstmaliger Beantragung einer Notbetreuung die Voraussetzungen der Ausnahmeregelung versichern müssen, können Sie hier herunterladen:

Entschädigung nach § 56 Abs. 1a IfSG

Eltern, die wegen der Schließung von Kitas und Schulen und der dadurch notwendigen Eigenbetreuung ihrer Kinder einen Verdienstausfall erleiden, können nach § 56 Abs. 1a des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) einen Entschädigungsanspruch geltend machen, wenn andere zumutbare Betreuungsmöglichkeiten nicht bestehen.

Nähere Informationen zur “Elternhilfe Corona” finden Sie auf den Internetseiten des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege unter https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/massnahmen/#Elternhilfe. Dort können Sie auch die einschlägigen Formulare herunterladen.

Zudem hat der Ausschuss Sozialrecht der Bundesrechtsanwaltskammer einige Hinweise veröffentlicht. Diese stehen nachfolgend zum Download bereit.