Elektronisches Schutzschriftenregister

Zum 01.01.2016 trat die neue Vorschrift des § 945a ZPO in Kraft, die auf Art. 1 Ziff. 26. und Art. 26 Abs. 5 FördElRVG beruht. Danach wird von der Landesjustizverwaltung Hessen für alle Bundesländer ein zentrales, elektronisches Register für Schutzschriften (vorbeugende Verteidigungsschriftsätze gegen erwartete Anträge auf Arrest oder einstweilige Verfügung) geführt.

Rechtsanwälte sind durch die Neuregelung in § 49c BRAO seit 01.01.2017 verpflichtet, ihre Schutzschriften ausschließlich beim Schutzschriftenregister einzureichen (vgl. Art. 7 Ziff. 4. FördElRVG). Hierfür ist eine Festgebühr von 83,00 € zu bezahlen.

Nähere Informationen zum ZSSR finden Sie unter https://schutzschriftenregister.hessen.de.