Elektronischer Rechtsverkehr in Bayern

Der elektronische Rechtsverkehr wird spätestens ab 01.01.2022 für alle Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte verpflichtend sein. Dies bedeutet, dass mit den Gerichten nur noch elektronisch kommuniziert werden kann. Die Möglichkeit, Dokumente in elektronischer Form einzureichen, besteht aber zum Teil schon jetzt.

Bei welchen Gerichten und Staatsanwaltschaften In Bayern der elektronische Rechtsverkehr bereits eröffnet ist, können Sie den Internetseiten folgender Behörden entnehmen:

Bei den Landgerichten in Landshut, Regensburg und Coburg wird der elektronische Rechtsverkehr pilotiert. Dort werden elektronische Akten geführt, online – also über beA – eingereichte Zivilklagen deshalb bis zur Zustellung der Entscheidung elektronisch bearbeitet.

Die Eröffnung des elektronischen Rechtsverkehrs in Bußgeldsachen wurde vom 01.01.2018 auf 01.01.2019 verschoben. Näheres in der