Der Datenschutzkontrollbeauftragte

Das Recht und die Pflicht des Rechtsanwalts zur Verschwiegenheit über Angelegenheiten seiner Auftrag- geber ist eines der wertvollsten Rechtsgüter des Anwalts, das es gilt, in jeder Hinsicht zu bewahren und zu verteidigen. Insofern kommt beim Rechtsanwalt auch dem Datenschutz, zu dem er wie jede andere Stelle verpflichtet ist, eine besondere Bedeutung zu. Er darf dem für den Datenschutz  gesetzlich berufenen Kontrollorgan, dem Datenschutzbeauftragten der Länder, keine seiner Verschwiegenheitspflicht unter- liegenden personenbezogenen Daten offenbaren.
 
Um diesen Konflikt zwischen Verschwiegenheitspflicht einerseits und Beachtung der Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes andererseits zu lösen, schuf die Bundesrechtsanwaltskammer den Daten- schutzkontrollbeauftragten der Rechtsanwaltskammern. Hierbei handelt es sich um eine/n in Fragen des Datenschutzes erfahrene/n Rechtsanwältin/Rechtsanwalt, die/der den Kammern durch Beraterverträge verbunden und selbstverständlich zur Geheimhaltung der im Rahmen ihrer/seiner Tätigkeit erfahrenen Tatsachen verpflichtet ist.

Der Datenschutzkontrollbeauftragte berät die Rechtsanwaltskammer in Fragen mit datenschutzrechtlichem Einschlag. Er bearbeitet zudem die Eingaben Dritter an die Rechtsanwaltskammer oder unmittelbar an ihn in datenschutzrechtlichen Fragen, beispielsweise wenn ein Rechtssuchender glaubt, ein (eigener oder gegnerischer) Rechtsanwalt habe seine personenbezogenen Daten nicht ordnungsgemäß behandelt.
 
Der Datenschutzkontrollbeauftragte der Rechtsanwaltskammer Bamberg ist:
 
Rechtsanwalt Dieter Fasel
Bismarckstraße 12
87700 Memmingen
E-Mail: ra.fasel@gmx.de